fbpx
Video-Marketing

Vielen Unternehmen fällt das Video-Marketing schwer – auf was muss man achten?

Der Konsum von audiovisuellen Medien steigt stetig und der Trend geht weiterhin nach oben. Eine Studie zeigt, dass Erwachsene durchschnittlich mehrere Stunden am Tag mit dem Konsum von Videos verbringen. Daher wird Video-Content immer wichtiger für das Marketing, wie aber auch für die ganze Unternehmung. Auf was muss man nun achten beim Video-Marketing?

Definition Video-Marketing?

  • Spezielle Form von Online-Marketing
  • Video-Inhalte werden im Internet auf eigenen und fremden Internetseiten sowie Video-Plattformen bereitgestellt
  • Mögliche Einsatzgebiete: Markenführung, PR, Neueinführungen, Produktvorteile, Tutorials, Employer Branding, etc.

Wir wissen, wie wichtig Video-Content schon heute ist, in der Zukunft sein wird und wie sehr Videos unsere Kunden begeistern. Video-Kanäle sind die einflussreichsten Kanäle überhaupt. Nur – Videos machen vielen Unternehmen grosse Sorgen. Denn wir alle sind schlichtweg nicht sehr gut darin, Videos zu produzieren.

«Videos können den Erfolg Ihres Unternehmens steigern – wenn Sie es richtig machen.»

Was Sie über Video-Marketing wissen und auf was Sie achten sollten, wollen wir uns im Folgenden genauer ansehen.

1. Warum die Nutzung von Videos im Marketing oft fehlschlägt

A. Wir haben Angst vor Video-Content.
Was ist, wenn das Video schlecht ankommt? In einem Video exponiert sich ein Marketer oder das Unternehmen stärker als bei einem Blog-Artikel oder Whitepaper. Wenn die Kamera läuft, können Sie sich nicht verstecken, auch wenn Sie sich unwohl fühlen. Viele Unternehmen drücken sich daher vor der Produktion von Video-Content.

B. Die Strategien für die Video-Produktion sind veraltet.
Es ist schwierig, die Wirkung von Videos akkurat zu messen. Videos sind nicht nur ein hervorragendes Tool, um potenzielle Kunden am oberen Ende des Marketingtrichters zu erreichen und die Bekanntheit einer Marke zu steigern. Richtig eingesetzt ist Video-Content aber auch im mittleren und unteren Bereich des Marketingtrichters wirkungsvoll. Denn es handelt sich bei Videos allgemein um einen sehr wertvollen Kommunikationskanal. Da wir jedoch täglich mehrere Stunden damit verbringen, Video-Content zu konsumieren, sind Zuschauerzahlen allein kein effektiver Erfolgsmassstab. Vielmehr zählt, wie, warum und für welche Zielgruppe ein Video produziert wird.

2. Der Konsum von Videos hat sich geändert

Dank den Smartphones und dem schnellen und immer zur Verfügung stehenden Internet hat sich der Konsum von Videos in den letzten 10 Jahren massiv geändert. Aufgrund der stetigen Verfügbarkeit konsumieren wir zunehmend mehr Video-Content und stellen gleichzeitig höhere Ansprüche daran, dass regelmässig neue und interessante Inhalte folgen.

«Die meisten Nutzer bevorzugen heute persönliche und authentische Videos.»

Aufgrund des ständigen Stroms neuer Inhalte werden beispielsweise nicht einmal mehr Viral-Videos von allen Personengruppen angeschaut. Die meisten Nutzer bevorzugen heute persönliche, authentische Videos. Hier stehen Freunde und Bekannte, die über Snapchat oder Instagram Inhalte teilen, an erster Stelle. Nun produzieren auch Influencer und clevere Unternehmen Inhalte, die sich anfühlen, als stammten sie von unseren Freunden. Sie fügen sich ganz natürlich in unsere Feeds ein und erfüllen unser Bedürfnis nach persönlichen und authentischen Inhalten.

3. Videos haben sich weiterentwickelt und wir müssen aufholen

Für wirklichen Erfolg mit Ihrer Video-Strategie, benötigen Sie persönlichen und authentischen Inhalt der auf einen Dialog mit Ihrer Zielgruppe abziehlt. Laut einer Studie spielt für jeden zweiten Konsumenten in der Kaufentscheidung die Authentizität einer Marke eine Rolle. Nutzen Sie die Informationen zu Ihrer Zielgruppe, um gezielte Video-Inhalte zu produzieren – selbst wenn es sich dabei um ein kleines Publikum handelt.

«Videos sind mehr als ein passives Erlebnis – Sie können kommentiert, weitergeleitet und geteilt werden.»

Videos sollten sich ganz natürlich in Ihre Marketing-Aktivitäten einfügen. Produzieren Sie nicht einfach Videos, nur damit Sie von sich sagen können, dass Sie Videos veröffentlichen.

4. Video-Inhalte sollen in der Unternehmensstrategie verankert sein

Auf was muss man achten beim Video-Marketing? Video-Content ist nicht als reine Marketing-Massnahme zu sehen. Auch im Vertriebsprozess oder im Kundendienst spielen Videos immer eine wichtigere Rolle. Um mit Ihrer Video-Strategie wirklichen Erfolg zu haben, müssen Sie sie auf Ihr gesamtes Unternehmen ausdehnen. Sie als Marketer können dabei eine Vorreiterrolle einnehmen.

«Videos sollten in der gesamten Unternehmenskommunikation eingesetzt werden.»

Fazit

Planen Sie die Zukunft nicht nur, handeln Sie. Video-Content ist ein Bereich des Marketings, in dem Sie noch immer die Chance haben, zu einem echten Vorreiter zu werden. Auch wenn Videos schon seit Jahren genutzt werden, setzen nur wenige Unternehmen sie richtig ein. Mit der richtigen Strategie können Sie personalisierte, authentische Videos über alle Abteilungen Ihres Unternehmens hinweg bereitstellen und so den Erfolg Ihres Unternehmens steigern.

Birds ist zertifizierter Agentur-Partner von Hubspot. Artikel teilweise übernommen von Hubspot.de.