fbpx
Passt-Inbound-Marketing-zu-Ihrem-Unternehmen

Passt Inbound Marketing zu Ihrem Unternehmen? 10 Antworten!

Inbound Marketing ist eine komplexe Methodik, die schwer zu verstehen sein kann. Passt diese Marketingmethode zu Ihrem Unternehmen? Welche Ergebnisse können Sie erwarten und wie viel müssen Sie investieren, um gute Ergebnisse zu erzielen? Hier sind zehn klärende Antworten auf zehn häufige Fragen zu Inbound Marketing:

  1. Welche Ergebnisse kann ich durch die Implementierung von Inbound Marketing erzielen?
  2. Wie lange dauert die Umsetzung?
  3. Ist Inbound Marketing für mein Unternehmen geeignet?
  4. Wie hoch ist die Investition?
  5. Kann ich einzelne Elemente verwenden oder funktioniert die Methodik nur als Ganzes?
  6. Wie schnell werde ich Ergebnisse sehen?
  7. Brauchen wir einen Blog?
  8. Niemand will einen Blog über uns lesen, oder?
  9. Werden sich potenzielle Kunden die Mühe machen, ihre persönlichen Daten im Austausch für die von uns angebotenen Inhalte zu hinterlassen?
  10. Inbound-Ready-Check: Kann mein Unternehmen das selbst tun?

1. Welche Ergebnisse kann ich durch die Implementierung von Inbound Marketing erzielen?

Es gibt keine allgemeine Antwort, welche Art von Ergebnissen ein Unternehmen durch die Implementierung von Inbound Marketing erzielen wird. Zum Glück gibt es aber Statistiken, die genau sagen können was zu erwarten ist und was erreicht wurde.

Im Bericht «State of Inbound 2018», der über 6000 Befragte aus Nordamerika, Europa, Afrika, dem Nahen Osten, Lateinamerika, Australien und Neuseeland umfasst, gaben 46% der Befragten an, dass Inbound Marketing ihnen einen höheren ROI verschafft.

«Die Faustregel besagt, dass nach einem Jahr aktiver Inbound Marketing-Massnahmen eine Verdoppelung des Webtraffic erzielt wird.»

In einer vom MIT (Massachusetts Institute of Technology) 2017 veröffentlichten Studie wurde der ROI mit der Marketing- und Vertriebssoftware von HubSpot untersucht. Die Studie zeigte, dass 79% der Kunden innerhalb eines Jahres einen Umsatzanstieg verzeichneten.

2. Wie lange dauert die Umsetzung?

Wenn wir mit dem Inbound beginnen, gibt es in der Regel ein Vorprojekt von etwa zwei Monaten, in dem wir die Customer Journey des Kunden identifizieren, die Buyers Personas aufbauen und einen Plan für die Content-Strategie erstellen. Während des Vorprojekts wird auch die Strategie mit dem Fokus auf Ziele und Taktiken festgelegt. In dieser Phase beginnt oft auch die Erstellung von Inhalten.

Wenn Sie noch keinen Blog haben, muss dieser nach Ihren Bedürfnissen erstellt und gestaltet werden. Anschliessend können die Inhalte produziert werden. Nach den zwei Monaten des Vorprojekts werden die Marketingaktivitäten kontinuierlich durchgeführt, analysiert und verbessert.

Falls Sie noch kein CRM-System für Ihr Marketing- und Vertriebssystem integriert haben, ist das in der ersten Phase auch ein grosses Thema.

3. Ist Inbound Marketing für mein Unternehmen geeignet?

Inbound Marketing ist nicht unbedingt für jede Art von Unternehmen geeignet. Daher sollten Sie prüfen, ob Sie die folgenden Fragen mit Ja beantworten können:

  • Haben Ihre Kunden einen längeren Kaufprozess?
  • Beträgt die Dauer dieses Kaufprozesses zwischen einer Woche und einem Jahr?
  • Haben Ihre Waren oder Dienstleistungen einen gewissen Wert?

Es gibt zwei Gründe, warum dies wichtig ist:

1. Es kostet Geld Inbound Marketing zu betreiben.
Beim Kauf von Produkten, die über den Alltagsgebrauch aus gehen, verbringen Kunden in der Regel mehr Zeit mit der Suche und Recherche des Produkts oder der Dienstleistung. In dieser Phase können Sie ihnen helfen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

2. Sie haben ein langfristiges Marketingbudget.
Inbound Marketing ist ein Prozess, der längerfristig zu Ergebnissen führt. Dies sollte bei der Aufstellung Ihres Budgets berücksichtigt werden. Inbound Marketing betreibt man über einen längeren Zeitraum, vorzugsweise 12 Monate und mehr.

4. Wie hoch ist die Investition?

Bei der Implementierung von Inbound Marketing generieren zwei Hauptbereiche Kosten: das von Ihnen gewählte System (Technologie) und die benötigten Ressourcen.

Wir empfehlen HubSpot als System einzusetzen. Durch seinen modularen Aufbau lässt sich das Tool gut den Bedürfnissen Ihres Unternehmens anpassen.

Darüber hinaus werden Ressourcen benötigt, um die eigentlichen Massnahmen durchzuführen. Dazu zählen die Content-Produktion und ein Projektmanagement für den laufenden Betrieb.

Um noch mehr Traffic auf die Website zu bringen und mehr Leads zu generieren, ist es ratsam, Inhalte in relevanten Social Media zu sponsern. Dies muss auch budgetiert werden.

Ein Auflistung der einzelnen Investitions-Positionen finden Sie in unserem Guide «Inbound Marketing – Ein Guide für CEOs».

Falls Sie sich dafür entscheiden, eine Agentur zu beauftragen, variieren die Kosten von Agentur zu Agentur. Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick darüber, welche Ressourcen Sie bereits im Unternehmen haben. Anschliessend halten Sie Ausschau nach einer Agentur, die über das Fachwissen in den Bereichen verfügt, in denen Sie Hilfe benötigen.

5. Kann ich einzelne Elemente verwenden oder funktioniert die Methodik nur als Ganzes?

Die Methodik funktioniert am besten, wenn man alle Elemente anwendet. Allerdings ist es auch möglich, Ergebnisse zu erzielen, wenn man nur Teile davon implementiert, wie nützliche Inhalte auf der Website zu haben, Dinge auf Social Media zu teilen oder Buyers Personas zu erstellen.

«Vertiefen Sie die Beziehung zu Ihren (potenziellen) Kunden in dem Sie relevante und hilfreiche Inhalte kostenlos anbieten.»

Dennoch ist es wichtig, potenziellen Kunden in allen Phasen der Customer Journey Möglichkeiten zu bieten, in die nächste Phase des Kaufprozesses gelangen zu können, nachdem sie Ihre Website besucht und die Inhalte gelesen haben. Andernfalls erhalten Sie eine Zunahme der Website-Besucher, aber nicht unbedingt mehr Kunden.

6. Wie schnell werde ich Ergebnisse sehen?

Wenn Sie Ihren Erfolg an der Anzahl Neukunden messen, gilt es zu berücksichtigen, dass diese Kennzahl von der Länge der Customer Journey abhängig ist. D.h. wie viel Zeit Ihre Kunden benötigen, um den Kaufentscheid zu treffen. Die Ergebnisse werden jedoch nicht nur an Kunden und Umsatz gemessen. Sie können auch verfolgen, wie viele Leads Sie erhalten und wie sichtbar Ihre Website in Suchmaschinen ist.

Erste Ergebnisse sind nach 3 Monaten und nach 7 bis 12 Monaten ist eine Tendenz ersichtlich.

7. Brauchen wir einen Blog?

Die Erstellung und Verbreitung von Inhalten ist ein zentrales Element des Inbound Marketings.

Ein Corporate Blog ist aus mehreren Gründen wichtig. Er leitet den Traffic auf Ihre Website, hilft Ihnen die Besucher in Leads umzuwandeln und gleichzeitig wird die online Sichtbarkeit Ihres Unternehmens erhöht.

«82% der Verbraucher sagen, dass der wichtigste Faktor für ein fantastischs Kundenservice-Erlebnis das schnelle Lösen ihrer Probleme ist.»

Ein wesentlicher Unterschied von Inbound zu Outbound Marketing ist es Lösungen für die Problemstellungen der potenziellen Kunden aufzuzeigen und nicht die eigenen Produkte in den Mittelpunkt zu stellen.

8. Aber niemand will einen Blog über uns lesen, oder?

Sie werden nicht nur über Ihr Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen bloggen, sondern vielmehr spezifische Herausforderungen und Themen aus Ihrer Branche ansprechen und so Ihre Expertise demonstrieren. Ziel Ihres Blogs ist es nicht, den durchschnittlichen Leser zu unterhalten. Ihre Inhalte richten sich an diejenigen, die sich tatsächlich für Ihre Branche interessieren.

Ihre Hauptaufgabe ist es, Inhalte zu erstellen, die von Ihren Personas gelesen werden weil sie dabei helfen, ihre Herausforderungen zu lösen. Hierzu wird immer öfters auch Video-Marketing eingesetzt.

«B2B-Vermarkter, die bloggen, erhalten 67% mehr Leads als diejenigen, die nicht bloggen.»

9. Werden sich potenzielle Kunden die Mühe machen, ihre persönlichen Daten im Austausch für die von uns angebotenen Inhalte zu hinterlassen?

Die Menschen sind von Natur aus eher bereit, etwas herzugeben, wenn sie das Gefühl haben, dass das, was sie im Austausch für ihre Informationen erhalten, die Mühe wert ist. Aus diesem Grund müssen wertvolle Inhalte im Austausch gegen die Kontaktdaten des Interessenten bereitgestellt werden.

«Herunterladbare Inhalte sind ein wichtiger Teil der Inbound Methodik und wesentlicher Bestandteil für Lead-Generierung und Lead-Nurturing.»

Im Tausch gegen wertige Inhalte sind die meisten User bereit, ihren Namen, E-Mail-Adresse und weitere Informationen preiszugeben. Achten Sie jedoch darauf, dass das Ausfüllen des Formulars nicht zu viel Zeit und Aufwand in Anspruch nimmt. Halten Sie sich daher an 3-4 Pflichtfelder.

10. Kann mein Unternehmen das selbst tun?

Wie Sie sehen, braucht es Zeit und viel Arbeit um die Methodik kontinuierlich zu betreiben. Sie müssen überlegen, ob Ihr Unternehmen über genügend Ressourcen verfügt, um es selbst zu tun, oder ob Sie mit einer Agentur zusammenarbeiten sollten.

Die Zusammenarbeit mit einer Agentur ist oftmals eine günstigere Lösung als das Rekrutieren und Einstellen von Mitarbeitern. Ein Berater kann Ihnen helfen, Strategien zu entwickeln, Inhalte zu produzieren, Marktaktivitäten in HubSpot durchzuführen und Ihre Ergebnisse zu analysieren, so dass laufend Massnahmen ergriffen werden, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Berater in Agenturen werden immer die aktuellsten Informationen über das entsprechend Fachgebiet innehaben und man sollte auch nicht den Wert einer Person unterschätzen, die einen objektiven Standpunkt zu den Dingen vertreten kann.

Inbound-Readyness-Check: Ist Ihr Unternehmen für Inbound Marketing geeignet?

Wenn Sie sich fragen, ob Inbound Marketing etwas für Ihr Unternehmen sein könnte, dann machen Sie unseren «Inbound-Readyness-Check» und füllen Sie unseren Fragebogen aus (Dauer 3 Min.). Sie erhalten von uns das Resultat innerhalb von einem Arbeitstag – völlig unverbindlich. Finden Sie heraus, ob Ihr Unternehmen von dieser Art von Marketing profitieren kann.

Neuer Call-to-Action